Wer drechselt so spät...

(c) Studio85 | Chemnitz


Nein, nicht durch Nacht und Wind - eher die Frage: wer so spät (noch) einmal anfängt?

Meine Berufswahl fiel 1988 auf die Holzspielzeugbranche - im Erzgebirge seit vielen Jahren ein weitverbreitetes Handwerk.

 

Damals einen Ausbildungsbetrieb zu bekommen, glich einem Sechser im Lotto. Im Herbst 1989 schlitterten wir in die Wende hinein, die Ausbildung konnte wir noch nach altem Muster abschließen.

 

Nach Wiedervereinigung und meinem Zivildienst gab es 75 % der Firmen aus dem Bereich Holzspielzeug und Weihnachtsdeko nicht mehr...

 

Abitur, FH in Leipzig, Studium der Verlagsherstellung, Zeitungsproduktion, Grafik, Fotografie, Print, Marketing waren seither Punkte in meinem Berufsleben.

 

Nun, ein Stück zurück zu den Wurzeln - Flügel hatte und habe ich ja genug. An der Drehbank meines Vaters formte ich die ersten Hölzer nach 26 Jahren - geht noch, siehe da... DAS beflügelt mich....